Vom Aussterben bedrohte Tierarten

Viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Zum Beispiel sind dabei die Giraffen, die weltweit zu den größten Tierarten gehören. Seit Mitte der 80er Jahre sind fast 40 Prozent aller Giraffen ausgestorben. Der weltweite Bestand liegt heute bei knapp unter 100.000 Exemplaren. Dabei haben Forscher herausgefunden, dass es insgesamt vier verschiedene Giraffenarten gibt, was bedeutet, dass es der Bestand genetisch noch kleiner ist. Von einer Art, der Nordgiraffe, gibt es insgesamt nur 5000 Exemplare.

Gründe für das Aussterben der Tiere, der Lebensraum der Tiere, der immer weiter zurückgeht durch Nutzung der Freiflächen für die Landwirtschaft und den Bergbau und durch die Jagd und den Verzehr von Giraffenfleisch. Auch die Haut der Giraffen wird für den Trommelbau und für Schuhe verwendet. Auch bürgerkriegsartige Zustände in Afrika bedrohen den Bestand. Giraffen in Afrika leben im Süden und Osten Afrikas

Globales Artensterben von Tierarten

Die Naturschutzorganisation WWF warnt vor dem größten Artensterben seit der Ausrottung der Dinosaurier, das vom Menschen verursacht wird. Es wird eine rote Liste geführt, auf der bedrohte Arten verzeichnet werden. Auf dieser Liste sind mehr als 85.000 Tierarten festgehalten, von denen mehr als 24.000 als bedroht gelten.

Artensterben von Tierarten in Deutschland

In Deutschland ist es der Feldhamster, der auf der roten Liste steht. Man sieht ihn nicht mehr so viel auf Wiesen und Feldern. Er wird bedroht durch intensive Landwirtschaft und Vertreibung aus den Städten, wodurch er heute vom Aussterben bedroht ist. Durch die intensive Feldbewirtschaftung und die wenigen Feldfrüchte, die heute noch angebaut werden, ist es schwierig für die Tiere, in der Natur Futter zu finden. Der Feldhamster hat von Natur aus viele natürliche Feinde wie den Fuchs und verschiedene Greifvögel, die seine Population bedrohen. Für zu Hause kennen wir den Goldhamster, aber in freier Wildbahn lebt der Feldhamster. In den 80er Jahren waren die Feldhamster noch Feinde der Landwirtschaft, die die Erträge auffraßen.